07.09.12

Marathon

Wie ich euch schon in einigen Beiträgen erklärt habe, sind Ziele im Leben enorm wichtig. Ohne Ziele kein Weg und keine Motivation. Ziele sind unser Antrieb unser Motor. Im Alltag und auf dem Weg zu einem großen Ziel kann dieser Motor allerdings kleine Aussetzer haben.

Denn wer zum Beispiel das Lebensziel hat eine Villa zu besitzen oder Millionär zu werden, kann für die Erreichung dessen viele Jahre brauchen. In dieser längeren Zwischenzeit, in der man sich für sein Lebensziel täglich aufreibt, kann es schon mal vorkommen, dass die Motivation sinkt und das Ziel zwischendurch unerreichbar erscheint.

Wie ihr diese Motivationstiefs überwindet und von vorne herein vermeidet, erkläre ich euch heute!

Große Ziele, kleine Zwischenziele

Es ist immer vorteilhaft ein großes Ziel zu haben. Vorausgesetzt man glaubt daran egal was kommt. Denn es beflügelt! Doch auf der langen Reise kann es schon vorkommen, dass wir vom Weg abkommen. Deshalb sind Zwischenziele sehr wichtig!

Der Vorteil von Zwischenzielen ist, dass wir uns nicht gleich überfordert fühlen. Kleine Ziele sind einfacher zu erreichen und sorgen für Motivationsschübe. Der Zeitraum für Zwischenziele ist im Prinzip jedem selbst überlassen. Jedoch macht es Sinn sich mindestens einen Jahresplan und auch einen monatlichen Zieleplan aufzustellen.

Die Planung

Wenn ihr ein großes Ziel habt, solltet ihr versuchen dieses in kleinere Schritte aufzuteilen, die alle früher oder später zur Erreichung führen werden. So kommt ihr Schritt für Schritt voran und könnt kleinere Erfolge erzielen. Hierfür ist eine konkrete Planung sehr sinnvoll. Findet heraus, was ihr tun müsst um ans große Ziel zu gelangen.

Ich nehme hier das Beispiel eines Marathon Läufers. Nehmen wir an ein blutiger Anfänger in Sachen Laufen, hat das große Ziel einen 3-Stunden Marathon zu bewältigen. Dann ist er gut beraten, sich mehrere Zwischenziele zu stecken, um sich täglich neu motivieren zu können. Eine mögliche Zielsetzung könnte so aussehen:

  1. Zwischenziel – vier Wochen täglich eine halbe Stunde trainiert
  2. Zwischenziel – Ohne Pause 60 Minuten gelaufen
  3. Zwischenziel – 15 Kilometer am Stück gelaufen
  4. Zwischenziel – Ohne Pause 120 Minuten gelaufen

Ihr seht denke ich was gemeint ist. Plant die Erreichung und den Weg zu eurem großen Ziel intensiv und legt eure Zwischenziele konkret fest. Der Zeitraum für eure Zwischenziele kann natürlich schwanken.

Aber nicht jedes Zwischenziel muss gezwungener Maßen immer direkt etwas mit dem ganz großen Ziel zu tun haben. Ich zum Beispiel habe den Traum von einem großen Haus. Ich habe zwar einen Plan, aber es wird schon noch ein Weilchen dauern bis ich das erreiche. Auf dem Weg dort hin hatte ich aber noch kleinere Ziele wie die Entwicklung meiner Fähigkeiten. Diese Zwischenziele halfen mir dabei mich besser zu fühlen und mich weiter motivieren zu können. Schließlich sollte man sich nicht nur materielle Ziele stecken, sondern auch an der persönlichen Entwicklung stets arbeiten. Denn auch das bringt euch weiter.

Die großen Ziele nicht vernachlässigen!

Viele neigen dazu ihre Lebensziele zu vernachlässigen. Diese Menschen haben vielleicht tatsächlich eine Zielplanung gemacht, aber letztendlich glauben sie nicht richtig daran, weil ihnen das Ziel zu groß erscheint. Leute aber ich sage euch, macht diesen Fehler nicht! Egal welchen Traum ihr habt, haltet daran fest auch wenn er euch unendlich weit weg erscheint. Gebt niemals auf!

Auch wenn auf dem langen Weg zum Lebensziel viele kleinere Etappen dazwischen liegen, die ihr noch erreichen müsst, müsst ihr das große Ziel immer im Auge behalten. Es ist sogar viel besser neben einigen Zwischenzielen ein großes Ziel zu haben, anstatt nur kleine Ziele. Denn ein großes Ziel wird auch von diversen Problemen nicht gleich überdeckt. Größere Ziele (an die wir natürlich glauben müssen) bewirken, dass wir unseren Horizont erweitern, uns für mehr Dinge interessieren und neue Möglichkeiten entwickeln dem Ziel näher zu kommen.

Wie ihr eure Ziele am besten verinnerlicht, verankert und so schneller erreicht, könnt ihr in meinem Beitrag „Zielsetzung – der erste Schritt zur Selbstverwirklichung Teil 2“ nachlesen.

Auch die kleinen Erfolge feiern

Durch die Erreichung dieser Zwischenziele erlebt ihr viele kleinere Erfolge und genau das gibt euch wieder Kraft und neuen Mut. Ihr stellt nach und nach fest, dass ihr eurem großen Ziel immer näher kommt und könnt euch so besser motivieren am Ball zu bleiben.

Um die Motivation so hoch wie möglich zu halten, solltet ihr diese kleinen Erfolge auch feiern. Gönnt euch einen Tag frei oder unternehmt irgendwas schönes. Tut euch einfach etwas Gutes und belohnt euch für eure bisherige harte Arbeit.

Ich wünsche euch viel Erfolg und Spaß auf eurem Weg.

Bildquelle: Wikimedia / Creative Commons – GS at de.wikipedia

Über den Autor: Gaby

Ich bin Gaby, Unternehmerin und Bloggerin. Ich hoffe euch gefallen die Artikel und freue mich immer über Feedback oder wenn ihr die Artikel bei Gefallen teilt ;-)

4 Kommentare für “Motivationsschub durch Zwischenziele”

  1. Sehr schön geschrieben. Das habe ich schon erfolgreich im Krafttraining angewendet. Ich habe mein Ziel (130kg Bankdrücken) in 4 Unterziele gesplittet, nämlich 115kg bis zum 01.06, 120kg bis zum 01.10, 115kg bis zum 01.02 und 130kg bis zum 01.05.

    Hat sehr gut fuktioniert und ich konnte meine Bankdrückleistung so sehr gut steigern. Wenn ich nur dauernd an die 130 gedacht hätte, dann hätte ich es vielleicht nicht geschafft.

    Antworten
    • Hey Tobias,

      danke dir : ) Freut mich!

      Schön dass du mit Zwischenzielen deine Ziele erreichen konntest.

      Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Training : )

      LG Gaby

      Antworten
  2. Hallo Gaby,
    tolle Idee. Das Konzept von kleinen Mikrozielen ist wirklich super.
    Gerade beim Sport oder guter Ernährung ist es schwierig dabei zu bleiben, weil ein einzelner Tag keinen Unterschied macht. In meinen Augen geben viele auf, weil Sie keinen Fortschritt sehen. Wenn man aber kleine Schritte als Ziel zulässt ist es leichter Fortschritt auch wahrzunehmen und man bleibt länger dabei.

    Grüße
    Nico

    Antworten
    • Hey Nico,

      vielen Dank für deinen Kommentar : )

      Da hast du völlig recht. Kleine Ziele können super motivieren und auch für gute Laune sorgen, weil
      größere Ziele ja schnell mal runterziehen können, weil sie so weit entfernt scheinen. Schritt für Schritt ist jedoch vieles erreichbar und zwar glücklich und zufrieden.

      Dir alles Liebe und viel Erfolg mit deinem Homegym ; )
      LG Gaby

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.